Mein erstes Mal: Powidldatscherl

Jetzt lebe ich schon fast sieben Jahre in Österreich, bin aber noch nie dazu gekommen Powidldatscherl zu essen. Heute in der Kantine kam es endlich dazu. Die Datscherln sehen aus, wie flachgedrückte (gedätschte / gedatschte) Kartoffelteigknödel. Daher wohl auch der Name. Die Fülle ist aus Powidl (Zwetschgenmus). Also eigentlich wie flache Marillenknödel mit anderer Füllung.

Die Datscherl in der Kantine waren sehr süß und irgendwie teigig-trocken. Geschmacklich aber recht gut. Kann mir gut vorstellen, dass ein Glas kalte Milch gut dazu passen könnte. Ich werde diese Mehlspeis gerne wieder mal essen.

4 Kommentare

  1. Wie Du auf Facebook geschrieben hast: Hauptsache es schmeckt! ;-) Einige Rezepte im Internet machen Zwetschgenknödel (wie Marillenknödel) und nennen die dann Powidldatscherl…

  2. Seitdem ich davon das erste Mal bei Christine Nöstlinger gelesen habe will ich die auch probieren.Also schon gut 30 bis 35 Jahre….

Kommentare sind geschlossen.