Das Windinggut

Heute war das Wetter mal wieder sehr unsicher. Grauer Himmel voller Wolken, obwohl es sehr warm war. Also kein Wetter für lange Wanderungen in den Bergen und auch nicht zum Baden am See. Weil wir so gar nicht wussten wohin, haben wir einen Ausflug ins Wirtshaus gemacht!

Wir haben schon vom Windinggut gehört, dass seit einiger Zeit vom Wirt des Gasthaus Maria-Plain – Herrn Mosshammer – übernommen wurde. Mit dem Auto ging es von Bergheim auf den Voggenberg, durch den gleichnamigen Ort weiter zum Windinggut am Luginger- und Ragginger-See.

Das alte Gutshaus wurde sehr schön renoviert und mit einem netten Gastgarten ergänzt. Große Holztische und Bänke laden zum Verweilen ein. Die Speisekarte bietet kalte Jausen und warme Tagesgerichte. Das Bier kommt aus Obertrum, die Säfte und der Most aus Seekirchen.

Uns haben sowohl die Haussulz, als auch die sauren Knödel mit Essigwurst – aus echter Speckwurst – sehr geschmeckt. Das Essen war schön angerichtet und die Bedienung sehr freundlich. Die Preise waren vernünftig bzw. eher günstig im Vergleich zur vom Tourismus verdorbenen Salzburger Altstadt. Bemerkenswert ist der schöne Ausblick in den nördlichen Flachgau und nach Bayern.

Wir werden sicher wieder kommen! Aber erst nach dem Betriebsurlaub, der bis zum 18.07.19 dauern wird. Alle wichtigen Infos direkt beim Windinggut.

0 Kommentare

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar

*

code